Chirotherapie

Chirotherapie

Manuelle Medizin: Chirotherapie

Die Chirotherapie ist eine Behandlungsform, mit der sich Funktionsstörungen der Bewegungsorgane erkennen und behandeln lassen. Durch die sanfte manuelle Manipulationsbehandlung lässt sich eine Funktionsstörung sowohl an den Extremitäten als auch an den Wirbelgelenken häufig schnell wieder herstellen.

Bei der Manipulationsbehandlung der Wirbelsäule können sehr selten Komplikationen auftreten. So kann es etwa bei Manipulationen an der Halswirbelsäule zu Gefäßverletzungen und Störungen der Blutversorgung des Gehirnes kommen. Bei einer vorgeschädigten Bandscheibe oder einem bis dahin klinisch stummen Bandscheibenvorfall kann es zu akuten Beschwerden im Sinne einer Gelegenheitsursache kommen, d. h. dieses Ereignis wäre auch durch einen anderen banalen Auslöser wie ungeschicktes Bücken ausgelöst worden. Eine kurzzeitige Beschwerdezunahme ist nach einer Manipulationsbehandlung ebenfalls in seltenen Fällen möglich.

Als Behandlungsalternative stehen die medikamentöse Therapie, die lokale Injektionsbehandlung, lokale Wärmebehandlung oder auch die kurzfristige Ruhigstellung zur Verfügung.

Welche Kosten entstehen?

Die Kosten für eine Chirotherapie werden in der Regel von den gesetzlichen wie privaten Krankenkassen übernommen.